PRAXIS OHLIGER-RAMM HEILPRAKTIKERIN

Die Praxis Übersicht

Meine Leistungen

Meine Leistungen

Klassische Homöopathie

Die Leidenschaft zur Homöopathie entdeckte ich durch einen Kurs zur homöopathischen Hausapotheke. Zunächst ging ich kritisch in den Unterricht, wie sollen so kleine Kügelchen denn schon wirken? Ich hörte mir alles sehr interessiert an, hegte jedoch Zweifel. Ich arbeitete als Krankenschwester auf der Intensivstation mit gänzlich anderen Dosierungen, was sollte man von diesen Kügelchen denn schon erwarten!? Aber, wie meine Oma immer sagte: Versuch macht klug! Also bestellte ich mir die, von der Dozentin empfohlenen Globuli und probierte aus. Als Versuchskaninchen dienten meine Tiere und liebe Freunde. Ich war überrascht, es half tatsächlich. Auch bei den Tieren, die ja nicht daran glauben konnten. Ich war überzeugt. So meldete ich mich zum großen, fast vier Jahre dauernden Unterricht für klassische Homöopathie an.

Klassische Homöopathie nach Samuel Hahnemann

Samuel Hahnemann, der Begründer der Homöopathie, wurde 1755 in Meißen geboren. Als Hausarzt war er stets auf der Suche, die Leiden seiner Patienten dauerhaft zu lindern und zu heilen. 1796 gilt als das Geburtsjahr der Homöopathie, hier entdeckte er das Prinzip Similia similibus curentur, also Ähnliches soll durch Ähnliches geheilt werden. Ein Beispiel: Die Küchenzwiebel, die eine laufende Nase und tränende Augen verursacht, kann genau diese Beschwerden, verabreicht als Globuli, bei einem Kranken heilen. Und die Symptome, die eine homöopathische Arznei bei einem gesunden Menschen auslöst, sollen nach Hahnemann denen des Kranken so ähnlich wie möglich sein. Denn so wird die bestmögliche und schnellste Wirkung erzielt.

Ablauf der Behandlung

Um die Ähnlichkeit zwischen der Arznei und dem Menschen finden zu können, bedarf es einer sorgfältigen Anamnese. Die Erstanamnese kann eineinhalb bis drei Stunden dauern. Bei Kindern ab dem dritten Lebensjahr empfehle ich zwei separate Termine für das Anamnesegespräch, so dass ich zunächst mit den Eltern alleine alle Informationen aufnehmen kann und beim zweiten Termin Untersuchungen durchführen und mit dem Kind selbst sprechen kann, um mir einen eigenen Eindruck verschaffen zu können. Anschließend analysiere und repertorisiere ich meine Dokumentation, um die für Sie oder Ihr Kind passende homöopathische Arznei heraus zu arbeiten. Bitte bringen Sie Arztberichte, Laborbefunde, Untersuchungsheft, Impfpass und ein paar Fotos von Geburt bis heute von Ihnen oder Ihrem Kind mit.

Die Homöopathie hat sich als sanfte, naturheilkundliche Methode bewährt und kann viele, oft unerwartete Erfolge aufweisen, sei es auf körperlicher, seelischer oder psychischer Ebene.

Ich freue mich sehr, dass ich seit 2019 SHZ zertifizierte Homöopathin bin. Dies bedeutet, dass meine Ausbildung strengen Qualitätsrichtlinien unterlag, ich eine umfassende Prüfung abgelegt, sowie zwei Jahre Supervision genossen habe. Außerdem werde ich mich regelmäßig fortbilden, um das Qualitätssiegel weiterhin führen zu dürfen.

null
Benaudia Hörtraining

Wer kennt es nicht? Vielleicht von sich selbst? Oder von seinem Kind?

Probleme mit der Konzentration, dem Lernen, Verhalten oder gar Tinnitus?

Eine mögliche Ursache kann im Gehirn liegen!

Hierbei handelt es sich um zentrale Hörverarbeitungsstörungen, welche sich ungünstig auf das

  • Hören: auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (AVWS), Hyperakusis, zentrale Fehl-/Schwerhörigkeit und Tinnitus
  • Sprechen: verzögerte/gestörte Sprachentwicklung, Aussprachestörungen, Stottern, Aphasie
  • Lesen und Schreiben: Lese-/Rechtschreibstörung (LRS)/Legasthenie
  • Aufmerksamkeit: Ablenkbarkeit, Konzentrationsstörungen, Aufmerksamkeitsdefizite (ADS), Hyperaktivität, Probleme mit der Merkfähigkeit auswirken können.

Durch das Benaudira Hörtraining überprüfe ich Ihr individuelles Hörvermögen durch eine Untersuchung Ihrer Hörfähigkeit und auditiven Wahrnehmungsfähigkeit mit:

  • Monauraler Hörüberprüfung
  • Binauraler Hörüberprüfung
  • Dichotischem Hörtest
Bei diagnostiziertem Tinnitus:
  • Vertäubung
  • Tinnitus-Matching
  • Tinnitus-Verdeckungskurve
Bei diagnostizierter Schwerhörigkeit:
  • Knochenleitungsmessung
  • Vertäubung

Nach dieser Untersuchung wird anhand der gewonnenen Ergebnisse eine auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Trainigs-CD produziert. Diese CD wird Zuhause täglich für zehn bis zwanzig Minuten über Kopfhörer gehört. Somit wird das Gehirn stimuliert. Nach sechs bis zwölf Wochen erfolgt eine weitere Testung, woraufhin wieder eine neue, auf die aktuellen Ergebnisse abgestimmte CD, produziert wird. Insgesamt besteht das Training aus drei bis fünf Durchläufen.

Weitere Informationen über Benaudira erhalten Sie unter: http://www.benaudira.de

Ohrakupunktur

Sie wurde schon vor über 2000 Jahren in Persien, China und Ägypten zur Linderung von Schmerzen angewendet.

Der Franzose Paul Nogier entdeckte 1950, dass an der Ohrmuschel in Form von einem auf dem Kopf liegenden Fötus, alle Organe des Körpers abgebildet werden.

Bestehen Erkrankungen oder Beschwerden in einem Organ oder Körperabschnitt, so zeigt sich in der Regel die jeweilige Punktionsstelle als besonders druckschmerzhaft. Es könnte sich an dieser Stelle aber auch eine Rötung, Delle, blasse Stelle oder ähnliches zeigen.

Eingesetzt werden kann die Ohrakupunktur beispielsweise bei:

  • Wirbelsäulenbeschwerden
  • Gelenkschmerzen
  • Prüfungsangst
  • Suchterkrankungen
  • Hormonelle Erkrankungen
  • und noch vieles mehr.
Osteopathie

Die Osteopathie ist ein ganzheitliches Therapieverfahren, welches sich nicht nur in dem Erkennen und Behandeln von Beschwerden des Bewegungsapparates beschäftigt, sondern auch mit funktionellen Störungen anderer Organsysteme, sowie dem Nervensystem.

Der amerikanische Arzt Dr. Andrew Taylor Still (1828-1917) entwickelte ein neues Verständnis von Gesundheit und Krankheit, welches die Grundlage der heutigen Osteopathie ist.

Leben ist Bewegung – dort, wo diese verhindert wird, entsteht Krankheit. Die Dynamik und Beweglichkeit aller Körperstrukturen bedingen die Gesundheit unseres Körpers. Die Strukturen und Funktionen beeinflussen sich gegenseitig. So behandeln Osteopathen noch heute –im wahrsten Sinne des Wortes- allein mit den Händen. Blockaden und Bewegungseinschränkungen werden sanft lokalisiert und gelöst. Die Osteopathie als ganzheitliche Therapieform behandelt den Körper stets als Einheit. Es gilt ein Gleichgewicht zwischen allen Systemen des Körpers herzustellen und somit Vitalität zu erhalten.

Die osteopathische Behandlungsdauer beträgt in der Regel 60-90 Minuten. Jede Behandlung setzt eine genaue Anamnese voraus. Während des ersten Termins nehme ich mir vor der Behandlung Zeit um Ihre Beschwerden und eventuelle Krankenvorgeschichte zu erfahren. Nachfolgende Termine werden in der Regel in Abständen von drei bis sechs Wochen vereinbart, falls die Situation (z.B. akute Schmerzen) nicht kürzere Abstände erfordert. Jede neue Behandlung erfolgt wieder individuell und bezieht die Veränderungen, die sich in der Zwischenzeit ergeben haben, mit ein. Bitte bringen Sie gerne vorliegende Arztberichte, Laborbefunde und Untersuchungshefte sowie ein großes Handtuch zur Behandlung mit.

Die Kosten für eine osteopathische Behandlung sind individuell und abhängig von der Dauer der Behandlung. In der Regel liegen die Kosten für einen Termin zwischen 85 und 120 € und ergeben sich aus der Gebührenverordnung für Heilpraktiker (GebüH). Je nach Versicherung und Tarif beteiligt sich Ihre Krankenkasse oder ggf. Zusatzversicherung für Heilpraktiker an den Kosten der Behandlung. Bitte besprechen Sie eine mögliche Kostenübernahme vor der Behandlung mit Ihrer Versicherungsgesellschaft.

Ich stelle mich vor

MELANIE OHLIGER-RAMM

Am 12.03.1985 wurde ich in Wermelskirchen geboren und wuchs in Dabringhausen auf. Nach einem Besuch mit dem Kindergarten in einem Krankenhaus, wusste ich schon sehr früh, dass ich später mal ‚etwas mit Menschen machen möchte‘.

So absolvierte ich meine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin in Bergisch Gladbach und erhielt im August 2006 mein Staatsexamen. Anschließend arbeitete ich ein Jahr in München Pasing auf einer kardiologischen Station, bevor es mich im September 2007 wieder zurück nach Wermelskirchen trieb, wo ich in einem Seniorenwohnheim arbeitete. Seit August 2009 arbeite ich in der intensivmedizinischen Pflege.

Persönliche, gesundheitliche Probleme veranlassten mich dazu viel zu recherchieren, auch fernab der Schulmedizin. So kam es dazu, dass ich mich immer mehr für die Naturheilkunde interessierte. Ich las viel, probierte aus und ging schließlich selbst zu einer Heilpraktikerin. Die Begeisterung für das naturheilkundliche Themengebiet wuchs. Und so entschloss ich mich dazu Heilpraktikerin zu werden. Parallel zur Arbeit im Krankenhaus besuchte ich von Juni 2013 bis Mai 2015 eine Heilpraktikerschule in Köln. Es waren zwei anstrengende Jahre, aber ich habe es geschafft! 

Am 27.05.2015 legte ich erfolgreich die Heilpraktikerprüfung am Gesundheitsamt Köln ab.

Bis jetzt absolvierte ich folgende zusätzliche Kurse:

  • Januar 2013 – Dezember 2017 klassische Homöopathie
  • Juli – Dezember 2014 Ohrakupunktur
  • September 2016 Benaudira Hörtraining Teil 1
  • Januar 2018 Benaudira Hörtraining Teil 2
  • August 2018 – April 2021  IFPO Osteopathieakademie Bochum  (1350 Stunden)
  • Mai 2019 Kinderhomöopathie und Kinderpsychosomatik bei Vera Kaesemann
  • August 2019 SHZ-zertifizierte Homöopathin
  • Juni – November 2020 Kinderosteopathie bei Moshe Kastiel

Nun hoffe ich auf den folgenden Seiten Ihr Interesse für alternative Heilverfahren ebenfalls wecken zu können. Für Fragen und Termine schreiben Sie mir gerne eine Email oder hinterlassen Sie mir eine Nachricht auf der Mailbox. Ich werde Sie umgehend zurückrufen.

Ich bin Mitglied im

Kontaktieren Sie mich

    Praxis Ohliger-Ramm
    Melanie Ohliger-Ramm
    Ringstraße 24
    42929 Wermelskirchen
    Tel.: 0176-22840059

    info@praxis-ohliger-ramm.de
    www.praxis-ohliger-ramm.de

    Termine nach Vereinbarung

    Ich unterliege der Schweigepflicht laut der Berufsordnung für Heilpraktiker, Artikel 3. Daten, die übermittelt werden, werden bei mir als E-Mail gespeichert.

    Diese Daten gebe ich nicht an Dritte weiter.